Kolibri - Kinder- und Elternzentrum e.V. - Lernbegegnungen in Gorbitz Kolibri

Projekt "Lernbegegnungen in Gorbitz - 2018" ist im Rahmen der RL "Integrative Maßnahmen" gedacht und findet seine Anfänge im Jahr 2017, genauer genommen - in einer Reihe von Mikroprojekten (Freizeit- und Kreativangebote für Kinder und Jugendliche aus geflüchteten Familien).

Gemeinsame Freizeitaktivitäten sind ein wichtiger Ansatz zur Integration von geflüchteten Menschen. In einem fremden Land angekommen, fehlen oft die finanziellen Mittel und die gesellschaftliche Anbindung, die für den Zugang zu Freizeit-und Bildungsangeboten entscheidend sind. Wir als Verein können diese Unterstützung bieten.
 
Das Projekt "Lernbegegnungen in Gorbitz" richtet sich an die Asylbewerberfamilien (Kinder, Jugendliche und Erwachsene), die in Dresden-Gorbitz leben. Damit sich geflüchtete Kinder und ihre Familien in Deutschland integrieren können, brauchen sie Kenntnisse der deutschen Sprache und Kultur. Häufig ist es den Eltern nicht möglich, ihre Kinder in ihrem schulischen Werdegang zu unterstützen. Unsere Sprach-, Bildungs- und Freizeitangebote können dabei helfen.

Es wird zusammen gebastelt, gebackt, Deutsch und Mathematik spielerisch gelernt, deutsche Bräuche und Sitten (z.B. Ostern, Weihnachten) werden kennengelernt. Die Familien können so regelmäßig mit der deutschen Sprache und Kultur in Berührung kommen.

Kinder und Jugendliche bekommen die Möglichkeit, außerhalb der Schule in Kontakt mit Gleichaltrigen zu kommen. Sie werden bei den Hausaufgaben unterstützt und bekommen neue Anregungen für die Freizeitsgestaltung. Die Erfahrungen haben gezeigt, dass ein besonderer Förderbedarf in den Fächern Deutsch und Mathematik liegt. Es werden auch interessenbezogene Gesprächskreise organisiert, um die sprachlichen Kompetenzen der Kinder zu fördern. Zusätzlich zu den Hausaufgaben werden mit den Unterrichtsmaterialien, die durch den Verein zur Verfügung gestellt werden, Schreiben und Leseverständnis geübt.

Diese Aktivitäten sollen benachteiligte Kinder und Jugendliche sowie ihre Familien aller Kulturkreise dazu befähigen, aktiv am Kulturleben unserer Stadt teilzuhaben. Sie sind stärken- und interessenorientiert. Die Teilnehmer gestalten die kreativkünstlerischen Prozesse maßgeblich mit und machen so die eigene Erfahrung, kompetent und wertvoll zu sein.

Die Räumlichkeiten werden uns von Kolibri's Kooperationspartner vor Ort, der Informations- und Begegnungsstätte Asyl-Sozial des SUFW, zur Verfügung gestellt.

Flyer mit dem Stundenplan herunterladen

Förderung: Sozialamt der LHD