Man sagt, bei einem gemeinschftlichen Abendessen steige die Solidarität eines Teams um 17 %. Ist ja interessant, um wie viel steiпt dann der Teamgeist bei gemeinsamen Aktivitäten, wie Wanderungen? Oder gar auf dem Wasser..? Jeder hat ein Ruder in den Händen, und es hängt von jedem Einzelnen ab, ob das Boot ruhig dahingleitet oder sich im Kreise dreht. „Linke Seite, warum seid ihr eingefroren!? Dima, leg los! Wir werden überholt!“ - solche und ähnliche Sprüche konnte man am 2. Wochenende von August zwischen Schmilka und Königstein hören. Lehrer, Eltern und natürlich Kolibri-Kids fuhren Elbe flussabwärts, und jedes Kind fühlte sich als Kapitän und winkte den Leuten am Land erhobenen Hauptes. Wir freuen uns auf die nächste Bootfahrt und hoffen, dass unsere Flotte wächst!

Am 17. Mai machte eine Gruppe des Kinder- und Elternzentrums KOLIBRI e.V. den traditionellen Mai-Ausflug ins Grüne.

Als Erstes haben wir Gönnsdorf erreicht.
Von Loschwitzer Höhe eröffnet sich ein herrlicher Blick auf südliche Hängen von Dresden.
In der Schlucht Wachwitzgrund fließt Kleinfluß Wachwitz.
Hier trafen wir eine alte Mühle vom Baujahr 1547.
Vom Ritterturm Wachbergschenke sahen wir Dresden, von Wäldern voll bedeckt.
Dresdner Fernsehturm begrüßte uns in seiner vollen (252 Meter hohen) Pracht.
Granit-Felsvorsprung der Agneshöhe bietet einen unvergesslichen Panoramablick über ganz Dresden.
Abschließend ging es bergab von der Agneshöhe zur Elbe, zur Fähre - so beendeten wir unsere Wanderung.