Am Samstag, 9 Juni 2018 fand im Dresdner Stadtteil Gorbitz das 12. Westhangfest statt - mit seiner Familienmeile in der Fußgängerzone zwischen Amalie Dietrich Platz und Merianplatz.

Zum ersten Mal waren auch Kleinkünstler und Pädagogen des Zentrums "Kolibri" mit dabei: Tanzgruppe "Zauberland", Kolibri-Band und Sängerinnen. Das internationale Publikum - Gorbitzer Einwohner mit Kindern, die zum fröhlichen Feiern eingeladen wurden, schienen vom "Kolibri"-Team begeistert zu sein. Themen des Festes diesmal waren Zirkus und Varieté.

Veranstalter: Gorbitzer Kinder-, Jugend-, Bildungs- und Sozialeinrichtungen, die Eisenbahner Wohnungsbaugenossenschaft Dresden e.G.; Unterstützung: Stadt Dresden und engagierte regionale Firmen.

So bunt, wie die farbigen Luftballons, die die Bühne des Festsaals ImPuls e.V. am sonnigen Sonntagsnachmittag des 3. Juni schmückten, waren auch die Gedichte vom russischen Kinderdichter und Tierfreund Boris Sachoder.

Gute Gedichte auswendig zu lernen macht klug, die vorzutragen macht Freude. Die aktivsten Gestalter des Festes waren also kleine und große Schüler des Kinder- und Elternzentrum KOLIBRI e.V., die Sachoders Gedichte im Russischunterricht kennen und lieben lernten, und dann im Theaterstudio "Buratino" zu lustigen Inszenierungen überarbeiteten.

Dabei halfen den Kids Ihre Pädagogen: Russischlehrerin Larissa Kremenchutska, der die Idee des Poesiefestes gehört, und Regisseurin des Theaterstudios Ludmila Müller, die als kleiner Igel verkleidet das Fest geschickt moderierte.

Am sonnigen Sonntag, dem 27.Mai 2018, tanzten und musizierten Kids und Jugendliche vom „Kolibri“ e.V. auf einem kunterbunten Kinderfest. Dieses Fest, für Groß und Klein gedacht, startete gegen 11:00 im Neustädter Alaunpark - unterm selbsterklärenden Namen „5. Kinderfest mit Alina im Alaunpark“. Schon zum 5. Mal veranstaltete Alina Urbanek, die extravagante Chefin des zum Park naheliegenden Friseursalons „Alina“, hier ein Familiensommerfest. Auch kleine Künstler des Kinder- und Elternzentrums KOLIBRI e.V. machten mit: es traten Tanzstudio Zauberland, Kolibri-Band und Sängerinnen auf der Festbühne auf; es gab auch Basteltische für die Kreativen. Bis zum späten Abend wurden Familien im Park unterhalten – vom Clowns und allerlei Musikern, Pantomime, Feuertänzen u.v.m.

Russische Plechanow-Wirtschaftsuniversität, und zwar die Zweigstelle in der Stadt Ufa, kooperiert mit der Technischen Universität Dresden. Eines der Kooperationsprogramme ist Studentenaustausch. So war im Mai 2018 eine Gruppe von Ufa-Jugendlichen 10 Tage lang in Dresden zu Besuch. Den Studenten wurden nicht nur Dresden, seine wunderschöne Umgebung und Nachbarorte gezeigt, sondern auch Berlin und sogar Prag.

Und am 9. Mai waren junge Leute zugast beimKinder- und Elternzentrum KOLIBRI e.V.. Nach der Hospitation im russischen Sprach- und Literaturunterricht waren die Gäste aus Ufa von der Qualität des Unterrichts und dem sprachlichen Niveau der Kolibri-Schüler mehr als positivüberrascht. Das Interesse junger Russen am Leben der russischen Diaspora im Ausland kann nicht überschätzt werden. Die Leiterin des Zentrums Halyna Yefremova schilderte die Situation mit Migranten in Deutschland.

Unser Projekt "Vielfalt in Kita - Von Herausforderungen zur Chance" entwickelte mit Förderung des Freistaates Sachsen seit 2015 Konzepte für den Umgang mit Vielfalt und Mehrsprachigkeit in sächsischen Kitas.

Auf dem projektabschließenden Erlebnistag “Vielfalt in Kita - Alltag mit mehrsprachigen Kindern und Familien erfolgreich gestalten” am 23.03.2018 im Berufsförderungswerk Dresden nahmen über 100 interessierte Fachkräfte aus Dresden und Umgebung teil.

Um zum Abschluss des Modellprojektes das Erarbeitete weiterzugeben, Praxisbeispiele vorzustellen und  neue Kontakte zu knüpfen, war ein „Erlebnisprogramm“ konzipiert worden, das den Teilnehmenden die Möglichkeit bot, sich themenspezifisch zu informieren und Methoden auszuprobieren. Hier finden Sie die ausführliche Dokumentation in Wort und Bild.

Auf dem Fachtag wurde aus die Handreichung für pädagogische Fachkräfte präsentiert, die als Ordner mit vier Modulen Basistexte, Praxiserfahrungen, methodische Vorschläge und Literaturtipps versammelt. Mehr Informationen zur Handreichung finden Sie hier.

Der Workshop "Indiens Rhythmus und Tanz" fand am 21. April 2018 im Kinder- und Elternzentrum "Kolibri" e.V. statt. Indische Tänzerin Durga Arya hat Dresdner Kinder und Jugendliche in den Kathak-Tanz eingeführt, indem Grundschritte, Handmudras und Taktfolgen vermittelt wurde. Dabei half ihr Ensemble WIRBELEY. Das Ganze wurde zu einem gut besuchten und äußerst fröhlichen Event.

Der Workshop gehörte zu der Konzert- und Workshopreihe "Erkenne Dich selbst im Fremden" des Interkulturellen Musikforums Sachsen. Das Ziel des Vorhabens ist, Ansätze interkultureller Musikvermittlung kennenzulernen sowie kulturübergreifendes gemeinsames Musizieren und Tanzen praktisch zu erfahren.